Ratgeber

Load Nut November – 30 Möglichkeiten zu masturbieren

Du hast wahrscheinlich schon vom „No Nut November“ gehört –  eine Challenge, bei der Männer während der kalten Wintermonate weder masturbieren noch ejakulieren dürfen.

Bei Sinful haben wir „ Load Nut November “ gestartet. Ein Kontrapunkt zum langweiligen Phänomen «No Nut November».

Ziel ist es, dass Männer einen ganzen Monat lang jeden Tag masturbieren, um herauszufinden, was gute Selbstbefriedigung ist.

Als Bonus kannst du das Prostatakrebsrisiko um bis zu einem Drittel senken, wenn du 21 Mal oder öfter im Monat ejakulierst – das zeigt eine Studie der Harvard University.

Deshalb haben wir eine Liste mit 30 Möglichkeiten zusammengestellt, wie du als Mann im November – oder in jedem anderen Monat – auf eine neue Art und Weise masturbieren kannst.

Viel Spass!

Psst! Vor dem Beginn solltest du diesen Blogbeitrag gründlich durchlesen. Es kann sein, dass du einige Produkte kaufen musst.

1. Die schlechte Hand

Wir fangen sanft an. Du musst die Hand benutzen, die du normalerweise nicht benutzt, wenn du masturbierst – oder zumindest die Hand, die du am schlechtesten benutzen kannst. Es kann eine Herausforderung sein, aber es wird dir eine andere (und vielleicht bessere) Stimulation geben, als du es gewohnt bist.

Abbildung einer Hand

2. Probiere den magischen Ring

Hast du schon mal versucht, mit einem Penisring zu zu masturbieren? Wenn nicht, kannst du dich auf dieses Erlebnis wirklich freuen. Der Penisring hilft dir härter zu werden, länger zu halten und mehr zu spüren. Denk daran, dass ein Penisring nicht länger als 20 Minuten am Stück verwendet werden darf.

Illustration eines Penisrings an einem Penis

3. Ab ins Bad

Heute fängt dein Tag unter der Dusche an. Du bestimmst das Tempo selbst, startest und beendest aber das Masturbationserlebnis in der Badewanne oder unter der Dusche – und spürst, wie das warme Wasser ein ganz besonderes Gefühl vermittelt. Danach bist du bereit, die Welt zu erobern!

Illustration von Wasser und einem Penis

4. Das perfekte Gleiten

Jeder kann von ein wenig (oder viel) Gleitmittel profitieren. Die magischen Tropfen verleihen dem Spiel eine zusätzliche Dimension, die das Masturbationserlebnis noch besser machen kann. Bei einer Solo-Session kannst du gerne ein Gleitgel auf Silikonbasis verwenden. Es trocknet nicht aus, was bedeutet, dass du während der gesamten Session ein gutes Gleiten spürst.

Abbildung eines Gleitgels

5. Weiter mit dem Gummi

Das Masturbieren mit einem Kondom hat weitaus mehr Vorteile, als du vielleicht denkst. Du fühlst dich mit dem Schutz wohler und gewöhnst dich schnell an etwas andere Gefühl, das ein Kondom vermittelt. Ein Kondom hilft dir auch länger durchzuhalten, da die Stimulationsmenge reduziert wird.

Psst! Wenn du Probleme hast, mit einem Kondom hart zu bleiben, kannst du zusätzlich einen Penisring verwenden. Somit fliesst das Blut nich so leicht aus dem Penis und bleibt aufgrund dessen länger hart.

Abbildung eines Kondoms

6. Hör dir Audiopornos an

Normalerweise schaust du dir Pornos an, wenn du masturbierst, aber heute musst du etwas anderes ausprobieren. Du musst dir nämlich Audiopornos anhören. Die Erzählerstimmen führen dich von Anfang bis Ende durchs Erlebnis – aber keine Sorge, saftige Details werden nicht fehlen.

Illustration eines Mundes

7. Position ändern

Viele Männer neigen dazu, immer in der gleichen Position zu masturbieren, aber das ändern wir jetzt. Wenn du normalerweise sitzt, musst du dich jetzt hinstellen. Wenn du stattdessen lieber stehst, versuche dich auf den Rücken zu legen. Wenn du aber immer auf dem Rücken liegst, probiers mal im Sitzen. You get the point!

Illustration von drei Männern, die sich hinlegen, hinsetzen und aufstehen

8. Ab geht’s mit einem Analplug

Der Anus hat Tausende von Nervenenden, die nur darauf warten, stimuliert zu werden – und das können sie mit einem Analplug. Wenn du zum ersten Mal im hinteren Bereich spielst, kannst du gerne mit einem Finger oder einem Analplug für Anfänger beginnen. Und denke schliesslich an reichlich Anal-Gleitmittel.

Illustration eines Analplugs

9. Volle Konzentration auf das Frenulum

Heute musst du deine volle Aufmerksamkeit dem Frenulum (Penisschnur) widmen, das du mit den Fingern oder der Handfläche stimulieren kannst. Hier ist es eine gute Idee, etwas Gleitgel zu verwenden, damit es ein glattes Erlebnis wird.

Illustration eines Fingers, der das Frenulum berührt

10. Der Schlafsack für den Penis

Heute wird der gesamte Schaft mit einer Masturbationshülle deiner Wahl stimuliert. Mag sein, dass du schon eine zu Hause herumliegen hast, aber ansonsten ist eine Masturbationshülle oder ein Masturbations-Ei eine gute Investition – jetzt und in Zukunft. Es macht den Handjob einfach noch besser.

Illustration einer Masturbationshülle an einem Penis

11. Living on the edge

Masturbiere zu Beginn genau so, wie du es normalerweise tun würdest, aber kurz vor dem Höhepunkt, musst du aufhören. Lass dein Penis ruhen und spüre, wie das Blut langsam dein Glied verlässt. Wenn dein Penis wieder schlapp ist, kannst du die Übung 3-5 Mal wiederholen.

Psst! Diese Methode hilft dir tatsächlich, länger hart zu bleiben. Du wirst mit der Zeit lernen, wann du eine Pause einlegen musst, um die Kontrolle zu erlangen.

Illustration einer Hand, die einen Penis umschliesst

12. Es kitzelt an den richtigen Stellen

Du denkst vielleicht, dass ein Vibrator nur für die Klitoris verwendet werden kann, aber da liegst du völlig falsch. Die kleinen Vibrationen können sowohl am Frenulum als auch am Perineum und am Schaft verwendet werden. Verwende einen kleinen Vibrator, während du masturbierst – und finde heraus, wo es sich am schönsten anfühlt.

Illustration einer Hand, die einen kleinen Vibrator hält

13. Die schlafende Hand

Die nächste Methode ist super einfach! Setze dich auf deine Hand, bis sie schläft. Wenn deine Hand schön taub ist, leg los mit der Selbstbefriedigung. Wenn dein Hand taub ist, kann es dir fast das Gefühl geben, dass eine andere Person mit deinem Glied rumspielt. Und wer würde das nicht wollen?

Illustration einer schlafenden Hand

14. Nicht gucken, nur anfassen

Wusstest du, dass, wenn du einen deiner fünf Sinne ausschaltest, die anderen vier Sinne verstärkt werden? Das darfst du heute ausprobieren, wenn du mit verbundenen Augen masturbieren musst. Es mag albern erscheinen, aber wir versprechen dir, dass du ein ganz besonderes Masturbationserlebnis haben wirst.

Illustration einer Augenbinde

15. Verwende beide Hände

Heute hast du alle Hände voll! Du kannst entweder deine Hände übereinander legen, deine Finger verschränken oder einfach die Zeige- und Daumenfinger beider Hände verbinden und damit den Schaft auf und ab laufen.

Psst! Wenn beide Hände am Penis für dich nicht funktionieren, kannst du auch mit einer Hand masturbieren, damit die andere Hand sich  liebevoll um die Brustwarzen, Hoden oder den Damm kümmern kann.

Illustration von zwei Händen

16. Ein Upgrade des Handjobs

Von der Hand zum Masturbator. Wenn du noch keinen Masturbator zu Hause hast, ist es jetzt an der Zeit. Das könnte zum Beispiel ein Fleshlight, ein Penisvibrator oder ein Blowjob-Stimulator sein.

Illustration eines Masturbators

17. Finde einen neuen Ort

Wenn du normalerweise am selben Ort masturbierst, ist es an der Zeit, das Haus zu erkunden. Egal ob im Wohnzimmer, im Badezimmer, auf dem Küchentisch, im Sessel oder auf dem Boden. Solange es sich um einen Ort handelt, an dem du normalerweise nicht masturbierst.

Illustration einer offenen Tür

18. Eine köstliche Massage

Los geht’s mit dem Massageöl. Damit sollst du jetzt deinen ganzen Körper einschmieren. Konzentriere dich besonders um deine erogene Zonen, wie z. B. Brustwarzen, Innenseiten der Oberschenkel und den Damm. Denke daran, dass du ein Massageöl verwenden musst, das auch im Intimbereich verwendet werden darf, wie z. B. Sinful Intimate Massage Oil.

Illustration von Massageöl

19. Alle Augen auf die Prostata

Heute musst du den P-Punkt (Prostata) mit einem Finger oder einem Prostatastimulator stimulieren. Der kleine magische Punk sitzt ca. 3-7 cm im Anus und hat die Grösse einer Kastanie. Mit der richtigen Stimulation kannst du wilde anale Orgasmen erzielen – sowohl mit als auch ohne Stimulation des Penis.

Psst! Lass dir Zeit, denke an Anal-Gleitmittel.

Illustration der Prostata

20. Die eiskalte Hand

Nehme eine Handvoll Eiswürfel aus dem Gefrierschrank und halte sie in der Hand, bis deine Hand eiskalt wird. Dann berühre dich mit der eiskalten Hand am ganzen Körper und spüre, wie die Kälte ein ganz anderes Masturbationserlebnis vermittelt, wenn du deinen Penis ergreifst.

Illustration von zwei Eiswürfeln

21. Schnapp dir die Hoden

Es kann schwierig sein zu ejakulieren, wenn du nur die Hoden stimulierst, aber für den Moment sollst du dich auch nicht auf den Orgasmus konzentrieren. Nutze die Zeit, um die Hoden zu verwöhnen und zu spüren, wie sie ins Spiel mit einbezogen werden können – am Ende darfst du selbstverständlich gerne zum Höhepunkt kommen.

Abbildung von zwei Hoden

22. Die Eichel

Vor einigen Tagen hast du dich auf das empfindliche Frenulum konzentriert. Heute erweitern wir den Bereich ein wenig, damit du der ganzen Eichel eine liebevolle Berührung geben kannst. Auch hier bietet es sich an, etwas Gleit- oder Massageöl hinzuzufügen, damit du ein sanftes und stimulierendes Erlebnis erhältst.

Illustration eines Peniskopfes

23. Lade deinen Partner zum Spielen ein

Wenn du einen Partner hast, kannst du ihn/sie gerne zum Spielen einladen. Heute müsst ihr zusammen masturbieren, aber ohne euch zu berühren. Es kann ein unglaublich heisses Erlebnis sein zu sehen, wie dein Partner sich selbst berührt – so kannst du auch sehen, was deinem Partner gefällt.

Psst! Wenn du keinen Partner hast, kannst du einen Spiegel benutzen und dich beim Masturbieren betrachten.

Illustration von zwei Herzen

24. Die empfindlichen Brustwarzen

Die Brustwarzen sind eine der empfindlichsten erogenen Zonen des Körpers, werden aber oft vernachlässigt. Und das trotz der Tatsache, dass manche Menschen tatsächlich zum Orgasmus kommen können, nur durch Stimulation der Brustwarzen. Du kannst entweder deine Finger oder Brustklammern verwenden, die die Durchblutung und Empfindlichkeit erhöhen.

Illustration eines Fingers auf einer Brustwarze

25. Die starke Erektion

Wenn du eine Penispumpe verwendest, gewinnst du (vorübergehend) ein paar zusätzliche Zentimeter an Länge und Dicke. Eine Penispumpe sorgt nicht nur dafür, dass dein Penis an Länge gewinnt, sie sorgt auch dafür, dich ‹down under› extra sensibel zu machen.

Illustration einer Penispumpe

26. Laaaangsaaaamer

Viele Männer greifen oft nach ihrem Penis und schütteln ihn, als wären sie der Barkeeper in der besten Cocktailbar der Stadt, aber das ist nicht immer der richtige Weg. Heute musst du die Uhr auf 60 Minuten stellen und es ruhig angehen lassen. Es hilft dir, länger durchzuhalten – und gibt dir gleichzeitig einen stärkeren Orgasmus und eine stärkere Ejakulation.

Abbildung einer Uhr

27. Der doppelte Penisring

Du hattest Anfang des Monats das Vergnügen eines Penisrings, aber jetzt musst du eine etwas fortschrittlichere Methode ausprobieren. Dieses Mal musst du einen sogenannten doppelten Penisring verwenden, der sowohl deinen Penis als auch deine Hoden fest im Griff hat. Einen doppelten Penisring kann noch mehr Intensität bieten.

Psst! Du kannst auch zwei einzelne Penisringe verwenden, die du jeweils um den Penis und die Hoden legst.

Illustration von zwei Penisringen an einem Penis

28. Behalte deine Kleidung an

Heute musst du etwas ausproboeren, was du vielleicht seit deiner Teenagerzeit in deinem Jugendzimmer nicht mehr getan hast. Du musst bekleidet masturbieren. Dieses Mal ist es (wahrscheinlich) nicht, weil du Angst davor hast, von deinen Eltern entdeckt zu werden, sondern weil es Spass macht und herausfordernd ist. Du entscheidest selbst, ob die Hand ausserhalb oder unter der Kleidung sein soll.

Illustration einer Person mit der Hand in der Hose

29. Der gute Arbeitstag

Jetzt kannst du endlich glücklich zur Arbeit gehen, denn heute musst du deine Mittagspause (oder eine andere Pause) zum Masturbieren nutzen. Das muss man natürlich nicht mitten im Büro machen, sondern zum Beispiel auf der Toilette, wo man in Ruhe sein kann und wo man niemanden stört.

Illustration eines Bürostuhls

30. Der Favorit

Herzlichen Glückwünsch! Du hast jetzt den letzten Tag des Monats erreicht. Jetzt liegt die Wahl ganz bei dir! Es kann sein, dass du es einfach so machen möchtest, wie du es normalerweise auch sonst tust. Vielleicht hast du auch eine ganz andere Methode entdeckt. Du hast die Wahl!

Illustration eines gelben Sterns