Ratgeber

Erfahre mehr über deine Periode

Für manche ist die Menstruation ein treuer Begleiter, der selten einen grossen Unterschied macht. Für andere ist es eine monatliche Reise in ein schmerzhaftes und / oder emotionales Chaos.

Wenn du zu den Glücklichen aus Beispiel 1 gehörst, dann hast du Glück! Wenn du die aus Beispiel 2 bist, dann bekommst du von mir erst einmal eine grosse Umarmung (Ach, wenn du das Mädchen aus Beispiel 1 bist, bekommst du auch eine Umarmung)

Ja, ich selbst bin die aus dem zweiten Beispiel. Ich versuche jeden Monat meine Menstruation so gut wie überhaupt möglich zu akzeptieren und ich daran zu denken, was Menstruation eigentlich ist. Die Reproduktionsfähigkeit meines Körpers. Und obwohl ich für diese Fruchtbarkeit dankbar bin, sehe ich die Menstruation immer noch mit bitteren Augen.

Aber was passiert eigentlich mit dem Körper, wenn die monatliche Blutung kommt? Kommt die Blutung alleine oder was passiert eigentlich? Und was tut man dagegen?

Eine Antwort darauf gebe ich dir hier in diesem Blogbeitrag. Also hol die Wärmflasche und die Schokolade und lies mit.

Teller mit Schokolade und Blumen

Was passiert während der Menstruation?

Wenn du als Mädchen in die Pubertät kommst und der Eisprung beginnt, bekommst du deine Menstruation. Eine Blutung, die einmal im Monat auftritt, wenn dein Menstruationszyklus regelmässig ist.

Es kann von der ersten Menstruation einige Jahre dauern, bis der Zyklus stabil ist, bei manchen bleibt er jedoch unregelmässig.

Der Zyklus einer erwachsenen Frau dauert durchschnittlich 28 Tage, aber 23-35 Tage liegen auch im Normalbereich. Dein Zyklus beginnt am ersten Tag deiner Menstruation.

Sobald der Eisprung stattgefunden hat und das Ei nicht befruchtet wurde, wird es abgestossen. Es wird mit deinem Menstruationsblut ausgespült, das auch aus ausgestossenem Schleim aus der Gebärmutter besteht.

Menstruationsblut kann ganz unterschiedlich aussehen. Es kann von ganz roter, dunkelroter, bräunlicher, klumpiger oder dünner Konsistenz sein.

Manche Frauen merken nicht viel von ihrer Menstruation und warten nur darauf, dass die Blutung so langsam aufhört.

Andere Frauen werden von mehreren körperlichen und geistigen Beschwerden begleitet.

Eine Menstruation kommt selten alleine

Einige Frauen sind in den Tagen vor der Menstruation sehr emotional und alles kann total unüberschaubar erscheinen.

Alles und jeder nervt, du heulst vielleicht bei jeder Kleinigkeit und Stimmungsschwankungen ist ein fester Bestandteil während deiner Menstruation.

Ich meine, musst du wirklich so nah bei mir atmen, häh?

Entschuldigung. Aber so sieht meine Realität ein Mal im Monat aus. Vielleicht auch deine.

Menstruationsschwamm, Menstruationstasse, Tampon, Binde und Blumen

PMS

Du hast wahrscheinlich schon erraten, dass ich von PMS spreche. Oder prämenstruelles Syndrom, wie es auch genannt wird.

PMS kann jedoch mehr oder weniger vorhanden sein Laut der American Mayo Clinic leiden 75 % aller Frauen unter einem oder mehreren der Symptome.

Sie können sowohl körperlich als auch geistig sein. Also, die Symptome. Vielleicht hast du schon einmal von Blähungen, Spannungsgefühlen in den Brüsten, Kopfschmerzen, Traurigkeit und Reizbarkeit gehört oder sogar erlebt?

Manche Frauen leiden in einem so extremen Ausmass an PMS, dass sie praktisch nicht mehr durch den Tag kommen. Es kann notwendig sein, sich von der Arbeit krank zu melden und private Termine abzusagen, um die Tage zu überstehen.

In solchen Fällen kann es sich um PMDS handeln.

PMDS

PMDS steht für prämenstruelle dysphorische Störung. Etwa 3-5 % der menstruierenden Mädchen und Frauen erleben, dass ihre Stimmungsschwankungen so heftig sind, dass sie sogar ängstlich oder depressiv werden.

PMDS wurde erstmals am 1. Januar 2022 im Register der Krankheiten und Störungen der WHO registriert. Eine absolut erstaunliche Sache, die es jetzt tatsächlich möglich macht, zu seinem Arzt zu gehen und sich behandeln zu lassen.

Denn mit diesen monatlichen Tauchgängen ist niemandem gedient – am wenigsten die, die es durchleben müssen.

Die Symptome sowohl von PMS als auch von PMDS verschwinden typischerweise während der ersten Tage der Menstruation und bleiben mindestens bis zum nächsten Eisprung aus.

Menstruationsblut – was tun wir dagegen?

In meiner Kindheit gab es nicht viele Möglichkeiten, das Menstruationsblut zu kontrollieren. Es gab Binden und es gab Tampons. Das war’s.

Und obwohl die beiden Optionen immer noch existieren, gibt es andere Alternativen auf dem Markt. Die neuen Optionen sind nicht nur gut für uns während der Menstruation, sondern auch für unseren lieben Planeten sind die neuen Alternativen super.

Und bevor das hier zu einer Klimadebatte wird, möchte ich dir erst einmal die verschiedenen Optionen vorstellen.

Weiche Tampons, Menstruationstasse, Tampon, Binden und Blumen

Binden

Du kennst bestimmt Binden aus Werbespots im Fernsehen und Zeitschriften. Wo das kreideweisse, klebrige Teil in der Unterhose mit einer hellblauen und sehr synthetischen Flüssigkeit beträufelt wird. Eine Flüssigkeit, die kein menschlicher Körper produziert.

Vielen Dank an die Medienwelt, dass sie uns diese realistische Beziehung zu unserem Menstruationsblut gegeben hat (said no one ever!).

Du kannst lange Binden, kurze Binden, dicke Binden und dünne Binden erhalten. Es gibt Binden mit und ohne Flügel, hauchdünne Binden und Binden, die so dick sind, dass es sich anfühlt, als hätte man eine Wassermelone zwischen den Beinen (wenn du entbunden hast, dann weisst du vielleicht, was ich meine).

Es funktioniert ganz einfach, indem du die Binde in deinem Höschen platzierst, wo es sich sammelt das Blut. So einfach ist das.

Binde mit Blumen und Glitzer

Tampons

Ein Tampon wird in die Scheide eingeführt, wo er ganz ruhig sitzt und dein Menstruationsblut auffängt.

Du bekommst Tampons mit oder ohne Einführhülse, wobei es ganz dir überlassen ist, welche Technik du bevorzugst.

Denke daran, den Tampon regelmässig zu wechseln, um TSS (toxisches Schocksyndrom) zu vermeiden. Regelmässig bedeutet alle 3-4 Stunden und maximal 8 Stunden.

Tampons mit Glitzer

Menstruationshöschen

Das Wort Menstruationshöschen strahlt nicht gerade Erotik aus.

In meiner Welt waren Menstruationshöschen immer die etwas zu grossen Unterhosen, die sich die meiste Zeit nur ganz hinten in der Schublade befand und nur das Licht erblickte, wenn ich am zweiten Menstruationstag eine Unterhose benötigt habe, die zu meiner riesigen Binde passte.

Aber genauso langsam gewöhne ich mich daran, dass die Menstruationshöschen jetzt etwas anderes sind. Es ist ein Slip (Nicht die, die man aus Bridget Jones kennt) mit Saugeinlage, die wie eine Binde funktioniert.

Es ist eine gute Lösung, wenn du vermeiden möchtest etwas in deine Vagina zu stecken, aber gleichzeitig Plastik, Klebstoff und generell die Verwendung von normalen Binden satt hast.

Die Menstruationstasse

Eine Menstruationstasse ist eine umweltfreundliche Alternative zu den beiden oben genannten Optionen. Denn anstatt jeden Monat deinen Einkaufswagen mit neuen Binden und Tampons zu füllen, kannst du eine Menstruationstasse wiederverwenden. Sogar bis zu 10 Jahre.

Die Tasse ist in der Regel in 1-2 Grössen erhältlich, je nachdem, ob du entbunden hast und wie stark du blutest. Es gibt verschiedene Techniken, die du beim Einführen der Tasse ausprobieren kannst. Hoch muss die Tasse! Die Tasse muss oben in die Vagina sitzen, wo es dein Blut aufsammelt.

Hier kann die Tasse 8-12 Stunden sitzen (lese immer die Bedienungsanleitung deines jeweiligen Bechers), danach wird sie herausgenommen, geleert, gewaschen und kann sofort wieder benutzt werden.

Es kann ein wenig Übung und Fingerspitzengefühl erfordern, den Becher an Ort und Stelle zu bringen (und nicht zuletzt auch wieder herauszuholen – versuche dies nicht beim ersten Mal auf der Arbeit, ich sag´s nur). Wenn du es erstmal geschafft hast, ist es total einfach! Tatsächlich spürt man die Tasse nicht, wenn sie richtig sitzt.

Menstruationstasse mit Blumen im Inneren

Weiche Tampons

Das kleine, weiche weicher Tampon funktioniert genauso wie ein normaler Tampon. Es wird in die Vagina eingeführt (evtl. mit etwas Gleitmittel auf Wasserbasis, falls noch nicht aufgetragen), wo es dein Blut aufsammelt.

Und das Coole an einem so weichen Tampon ist, dass man sich so frei bewegen kann, wie man will und sogar Penetrationssex haben kann, wenn der Partner oder der Dildo nicht zu lang ist.

Es kann 4-8 Stunden lang sitzen, je nachdem, wie stark du blutest, ob du im Schwimmbad warst usw.

Weiche Tampons und Blumen

Wiederverwendbare Binden

Wenn du lieber Binden verwendest, dann gibt es eine Alternative zu den, die du im Supermarkt findest. Nämlich die wiederverwendbaren Binden. Dies sind saugfähige Stoffbinden, die du mit einem Druckknopf in dein normales Höschen stecken kannst.

Super simpel.

Naturschwamm

Naturschwamm klingt nicht nach etwas das irgendetwas mit Menstruation zu tun hat. Tatsächlich verwendeten Frauen jahrhundertelange Naturschwämme während der Menstruation.

Es ist möglich, Penetrationssex mit einem Naturschwamm in der Vagina zu haben, und sowohl Cleopatra als auch Prostituierte haben solche verwendet.

Du schneidest den Schwamm so zurecht, dass er zu dir passt, wonach er eingeweicht wird, damit er schön weich wird. Danach kann er in die Scheide eingeführt werden, wo er dann dein Menstruationsblut aufsaugt.

Er muss maximal 8 Stunden sitzen, so wie wir es von normalen Tampons kennen. Und wenn du den Schwamm herauszeihst, kannst du ihn durchspülen und sofort wieder einführen.

Ein Naturschwamm hat eine Lebensdauer von 3-6 Monaten, also wir können hier ebenfalls feststellen, dass er eine nachhaltigere Wahl ist.

Naturschwamm mit Glitzer

Free Bleeding

In Bezug auf den Umgang mit deinem Menstruationsblut besteht dann natürlich auch die Möglichkeit, einfach nichts zu tun. Nämlich Free Bleeding.

Beim Free Bleeding, blutest du direkt in dein Höschen. Für manche mag es grenzüberschreitend klingen. Vor allem an Tagen mit starken Blutungen.

Allerdings blutet eine Frau während einer Menstruation durchschnittlich 0,5 dl Blut, so dass es tatsächlich begrenzt ist, wie schief es gehen kann.

Free Bleeding erfordert natürlich etwas mehr Höschenwechsel und Wäsche.

Ich persönlich bin kein grosser Fan davon, noch mehr Wäsche zu haben, aber ich finde, es hat etwas Kraftvolles und Befreiendes, wenn man sagt: Fuck it! Ich habe meine Periode. Hier nimm mein Blut.

Weisses Höschen mit Glitzer

Blut, Schweiss und Tränen

Unabhängig davon, wie sich deine Periode verhält und ob sie von einer oder mehreren Nebeneffekten begleitet wird, wünsche ich, dass du ein gutes Verhältnis zu deiner Menstruation hast. Deine Periode ist nämlich, ob du es willst oder nicht, bis zu den Wechseljahren dein treuer Begleiter.

Obwohl ich es manchmal kaum erwarten kann, bis der rote Baron ausgezogen ist, werde ich versuchen, meine eigene Menstruation mit milderen Augen zu betrachten.

Und mit ein wenig schwesterlicher Liebe im Hinterkopf, lasst uns alle die Phasen der Menstruation akzeptieren. Das wir während der Menstruation am ersten Tag schnarchen, am zweiten Tag durchbluten, am dritten Tag den ganzen Kuchen wegessen, am vierten Tag müde und träge sind und am fünften Tag hoffentlich ein bisschen mehr uns selbst sind.

Auf Wiedersehen Blutschwestern!

Naturschwamm, Menstruationstasse, Tampon, Binden, weiche Tampons und Blumen